Veröffentlicht am Fr., 2. Nov. 2018 11:35 Uhr

Lange musste die Kirchengemeinde auf die letzten Formaliäten warten, aber jetzt beginnen die Voruntersuchungen für den Neubau eines Gemeindesaals im Garten
der Alten Superintendentur Stiftplatz 9.

Zunächst geht es um Bodenuntersuchungen: Die Diplom-Geologen Dr. Imre Szabados und Jörn Szabados aus Kreiensen entnehmen heute Bodenproben an zwei Stellen auf dem neu zu bebauenden Gelände. Dazu wird an zwei Stellen ein Rohr in den Boden getrieben. Vorher mussten schon ein kleiner Apfelbaum und eine dicht mit Holunder und Gestrüp bewachsene Fläche abgeholzt werden, damit dort die Vermessungspflöcke gesetzt werden konnten. (Die letzten Äpfel wurden vorher aber geerntet.)

Im Anschluss an die Bodenproben und die Voruntersuchung des Fachwerks durch einen Holzsachverständigen beginnen die Sanierungs-Arbeiten am und im Fachwerk-Altbau.

Im frühen Frühjahr wird dann der Stadt-Archäologe Markus Wehmer die zu bebauende Fläche im Garten untersuchen. Dort wurde noch nie gegraben, aber das Gartengelände gehört nach Herrn Wehmer zum "ursprünglichen Siedlungskern der Stadt" . Es bleibt also spannend!

Kategorien Neubau Gemeindehaus