Veröffentlicht am Mo., 30. Sep. 2019 09:06 Uhr

Am Samstag, 28.9. hat der Vorverkauf für das Kantorei-Konzert am 16.11. begonnen. Karten für nummerierte Sitzplätze können für 16 Euro bei Rüttgerodt am Marktplatz erworben werden.

Christian Dolle vom Leine-Solling-Pressedienst berichtet:
In der Musik ist Vorbereitung vielleicht nicht alles, aber doch wichtig. Vor allem, wenn man etwas Großes vorhat. Und das hat die Kantorei Einbeck unter der Leitung von Ulrike Hastedt definitiv, wenn sie im November die Petite Messe Solennelle von Gioachino Rossini in der Münsterkirche aufführen will. „Die nämlich klingt sehr opernhaft“, so die Kantorin, „es ist also ein Experiment für alle Beteiligten.“
Vorm Einsingen gibt es ein paar Lockerungsübungen, dann geht es auch schon zur Sache, Ulrike Hastedt achtet penibel darauf, dass jeder Ton richtig gesungen und nicht geleiert wird, aber ebenso darauf, dass alle sich das ungewohnte Werk mit Freude erarbeiten.
Ungewohnt ist aber nicht nur das Werk, sondern auch die Präsentation. Die soll nämlich in Kombination mit einer Videopräsentation erfolgen und somit die Musik Rossinis, die dieser 1863 zur Einweihung einer Privatkapelle schrieb, mit heutigen Gedanken zum Glauben verbinden. „Wir wollen der Musik von damals die Welt von heute gegenüberstellen“, so Ulrike Hastedt.
Daher entstanden mit Tipps der Vision Kirchenmusik von ihr und Pastor Daniel Konnerth erarbeitete Fragen zu Sorgen, zu Gott allgemein und auch zum Thema Dankbarkeit, deren Antworten in Videoeinspielungen zwischen den einzelnen Sätzen in der Münsterkirche gezeigt werden sollen. Ebenso haben sich Schülerinnen und Schüler zum Thema „Wie klingt dein Kyrie“ befragt, und die Antworten hierzu werden bereits zwei Wochen zuvor, am 3. November, im Gottesdienst sozusagen als Einstimmung auf das Thema vorgestellt.
Die Aufführung ist dann am Samstag, 16. November, um 17 Uhr in der Münsterkirche, Mitwirkende sind die Kantorei Einbeck, Alina Reinholz am Flügel, Ryoko Morooka am Harmonium sowie als Solisten Sophia Körber, Marlene Gassner, Pawel Brozek und Johannes Schwarz.

Kategorien Kirchenmusik