Unsere KiTa Regenbogen

In unserer Kindertagesstätte Regenbogen erleben 125 Kindergartenkinder im Alter von zwei bis sechs Jahren in fünf Gruppen und 15 Kirippenkinder ab einem Jahr in einer Krippengruppe Erziehung, Bildung und Betreuung im täglichen Miteinander.

Öffnung des Kindergartens: 7 - 17 Uhr

  • Gesamtplatzanzahl: 125
  • 25 Plätze Vormittag: 8 - 12 Uhr
  • 25 Plätze Nachmittag: 13 - 17 Uhr
  • 50 Plätze Ganztags: 8 - 16 Uhr
  • 25 Plätze ¾-Tag: 8 - 14 Uhr
  • Sonderöffnungszeiten: 7 - 8 Uhr, 12 - 13 Uhr, 16 - 17 Uhr

Öffnung der Krippengruppe: 7.30 - 15.30 Uhr

  • Gesamtplatzanzahl: 15
  • Sonderöffnungszeiten: 7.30 - 8 Uhr, 14 - 15.30 Uhr

Beiträge

Die Kindergartenbeiträge werden in verschiedenen Beitragsstufen nach dem Einkommen der Eltern berechnet.

Schließzeiten

In den Weihnachtsferien ist der Regenbogenkindergarten geschlossen, in allen anderen Ferien ist er durchgehend geöffnet.

Mittagessen

Das Mittagessen wird jeden Tag von einer Hauswirtschafterin in der eigenen Küche frisch zubereitet. Kinder werden dabei nach Möglichkeit beteiligt.

Pädagogische Arbeit

Unsere pädagogische Arbeit ist auf das Konzept der „Offenen pädagogischen Arbeit“ ausgerichtet. Für Kinder und Eltern bietet dabei die Gruppenzugehörigkeit Orientierung in unserem Haus und Bezugspersonen, bzw. Ansprechpartner, zu denen sie Vertrauen aufbauen.

Tagesablauf

Im Tagesablauf, Freispiel, Frühstück, Stuhlkreis, Angebote, Arbeitsgruppen, Projekte, Mittagessen, Schlafen, Ausruhen, Freispielzeit organisieren, frei wählen können, Kindercafé u. v. m., entdecken die Kinder auf spielerische Weise ihre Welt.

In religionspädagogischen Angeboten und Andachten beschäftigen wir uns mit den Fragen nach Gott und der Welt.

Wir als Kindergarten schaffen die Rahmenbedingungen für eine gute Bindung und für eine gute Bildungsentwicklung.

Mit Funktionsräumen fördern wir die Entwicklung der Eigenständigkeit und der Kreativität: Z. B. im Bauraum, Experimentierbereich, Rollenspielraum, Kreativraum mit Atelier, Bewegungsraum, Spieleraum und Ruhebereich, Lesezimmer, Sprachzimmer, Bewegungsraum, Kinderküche und Kindercafé, nicht zu vergessen: Das große Freispielgelände, welches wir bei jedem Wetter nutzen.

Die Kinder wählen ihren Spielpartner, ihre Spielinhalte und ihre Spielarten aus und geben den Erzieherinnen im Spiel Impulse, die von diesen aufgegriffen werden und grundlegend für neue Themen bzw. Projekte Verwendung finden.

Bildung...

... geschieht in unserem Kindergarten zu jeder Zeit, an jedem Ort und zu jeder Gelegenheit.

Wenn Sie noch Fragen haben...

Weitere Informationen sind bei der Kindergartenleiterin Almut Schaper erhältlich.

Das Team des Regenbogenkindergartens

Seit dem 1. 12. 2014 gehört eine Krippengruppe zur KiTa Regenbogen.

 

Die Kindertagesstätte Regenbogen hat auch einen Förderverein, der hier zu Wort kommt:

Bunt wie der Regenbogen ist die Welt unserer Kinder. Wir, der Förderverein, bemühen uns seit 1998 darum, dass die Welt der Kinder in der Kindertagesstätte Regenbogen noch etwas bunter wird.

Die Einnahmen aus Mitgliedsbeiträgen, Spenden und Aktionen verwenden wir in Abstimmung mit der Kindergartenleitung und in gemeinsamer Beschlussrunde der Mitglieder für zusätzliche Spielmaterialien und -geräte, Ausflüge, Theater- und Musikveranstaltungen und andere Projekte u. v. m. Einige Beispiele aus der jüngsten Vergangenheit sind hier aufgelistet:

  • neue Bausteine aus Holz für die Gelbe Gruppe
  • neue Bausteine aus Schaumstoff für die Turnhalle
  • neue Matten für die Turnhalle
  • Mitmachkonzert
  • Trommelzauber zum 40-jährigen Jubiläum
  • Unterstützung des Vater-Kind-Zeltens
  • Schulanfängerausflug ins Phaeno nach Wolfsburg
  • Verkehrsparcours mit Gerätehaus
  • Bodentrampolin

Jede Hilfe ist uns bei unseren Vorhaben willkommen!

Wir freuen uns immer über neue Mitglieder und Spenden!

Auch fleißige Helfer bei den Festen und Basaren sind gerne gesehen!

Zwei Mal im Jahr, einmal im Frühjahr und einmal im Herbst, organisieren wir einen Basar, auf dem Kinderkleidung und Spielzeug verkauft werden können.

Der große Vorteil bei diesem Basar ist, dass man nicht selbst verkaufen muss, sondern die Sachen einen Tag vorher abgibt und nach dem Ende des Basars die nicht verkauften Dinge wieder abholt.

Um Sachen verkaufen zu können, erwirbt man im Vorfeld eine Liste. Die Listengebühr sowie 10 % des Umsatzes vom Basar gehen an den Förderverein. Aktuelle Termine hierzu findet man in der Tagespresse, als Aushang im Kindergarten oder kann sie bei Kirstin Ernst erfragen.

Zur Weihnachtszeit verkaufen wir jedes Jahr in der Kirchenbude Selbstgemachtes und Selbstgebasteltes. Auch hier freuen wir uns immer über Spenden.

Ebenso unterstützen wir gerne  die Feste der Kindertagesstätte, so z. B. durch einen Würstchenverkauf beim stimmungsvollen Laterne-Laufen im Herbst.

Sie möchten spenden oder Mitglied werden? Hier finden Sie unseren aktuellen Flyer mit allen nötigen Informationen.

Sie haben weitere Fragen? Wenden Sie sich einfach an die Leiterin der Kindertagesstätte oder an eines der Mitglieder des amtierenden Vorstands.